Teilzeitausbildung: Pflegefachfrau/Pflegefachmann (m / w / d)

Start jährlich am 01. April

Die Teilzeitausbildung in der Pflege richtet sich speziell an Menschen, die aufgrund persönlicher oder familiärer Verpflichtungen nicht einen ganzen Arbeitstag in Ausbildung investieren können.
Insbesondere werden hier junge Mütter und Väter angesprochen, welche die Betreuung der Kinder gewährleisten müssen. Neben persönlichen Gründen kann die Teilzeitausbildung auch für Menschen interessant sein, die in die Betreuung und Pflege nahestehender Angehöriger zeitlich einbezogen sind. Auch weitere persönliche Gründe können dazu führen. Die Lerninhalte der Pflegeausbildung in Teilzeit sind die gleichen wie die der Vollzeitausbildung.

Wie die Vollzeitausbildung beinhaltet die Teilzeitausbildung sowohl Theorie- als auch Praxisphasen. Die theoretische Ausbildung findet in der Pflegeschule der ZAB GmbH in Gütersloh statt, die praktische Ausbildung bei unseren Gesellschaftern und Kooperationspartnern.

Die Lerninhalte der Pflegeausbildung in Teilzeit sind die gleichen wie die der Vollzeitausbildung.
Genau wie in der Vollzeitausbildung beenden Sie Ihre Ausbildung mit den berufsabschließenden staatlichen Prüfungen (praktisch, schriftlich, mündlich).

Dauer der Teilzeitausbildung: 4 Jahre.
Ausbildungsstart jährlich zum 01. April

Wie die Vollzeitausbildung beinhaltet die Teilzeitausbildung sowohl Theorie- als auch Praxisphasen.

Die theoretische Ausbildung findet in der Pflegeschule der ZAB GmbH in Gütersloh statt, die praktische Ausbildung bei unseren Gesellschaftern und Kooperationspartnern.

Das Arbeitsverhältnis beinhaltet 75 % von einer Vollzeitausbildungsstelle. Damit ergeben sich folgende Rahmenbedingungen:

  • Der Unterricht findet montags – freitags von 08:00 bis 13:00 Uhr statt. Dieser Zeitraum beinhaltet täglich 6 Unterrichtseinheiten.
  • Die praktische Ausbildung wird durch familienfreundliche Dienstzeitenmodelle gewährleistet,

Für die Dauer der Ausbildung stellen wir Ihnen ein kostenloses iPAD zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerinnen

ZAB Gütersloh Ausbildung Pflegefachfrau Kerstin Reusch

Kerstin Reusch

Leiterin der Pflegeschule

05241 / 708 23 - 0
reusch@~@zab-gesundheitsberufe.de

ZAB Gütersloh Ausbildung Anne Teigeler Niehüser

Anne Teigeler-Niehüser

Stellv. Leiterin der Pflegeschule

05241 / 708 23 - 55
teigeler-niehueser@~@zab-gesundheitsberufe.de

Alle Informationen auf einen Blick

Die monatliche Ausbildungsvergütung beträgt 75 % der tariflich vorgesehenen Summe:
Die Ausbildungsvergütung wird auf 4 Jahre gestreckt und beträgt 75 % der tariflich vorgesehenen Summe, laut TVAöD Pflege  - Gültigkeit ab 01.03.2024:

1. – 16. Monat:          1005,52 €
17. – 32. Monat:        1051,55 €
33. – 48. Monat:        1127,54 €

Sie benötigen die Fachoberschulreife, Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife oder eine mindestens zehnjährige abgeschlossene allgemeine Schulbildung. Ein Praktikum in der Pflege oder im Gesundheitswesen kann die Bewerbung positiv unterstützen.
Als persönliche Voraussetzungen bringen Sie Freude an der Arbeit mit Menschen mit. Sie arbeiten gerne in Teams, verfügen über ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, sind motiviert und empathisch sowie physisch und psychisch belastbar.

Die Ausbildung richtet sich an Schulabsolventinnen und Schulabsolventen, Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger, WIedereinstiegerinnen und Wiedereinsteiger, Umschülerinnen und Umschüler sowie Bildungsgutscheinberechtigte und von Arbeitslosigkeit bedrohte.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann entscheiden Sie, in welchem Arbeitsfeld Sie tätig werden möchten. Durch diese vielfältige Ausbildung steht Ihnen eine Vielzahl an Arbeitsfeldern professioneller Pflege offen:

  • Krankenhäuser, medizinische Versorgungszentren, Dialysezentren, Rehabilitationskliniken
  • Altenheime
  • In sozialen Einrichtungen wie beispielsweise der Tagespflege, Kurzzeitpflege
  • Pflegedienste (häusliche, ambulante Pflege) hier versorgen Sie Patienten in ihrem häuslichen Umfeld.
  • Hospize
  • Betreutes Wohnen oder Wohngruppen
  • Pflegeberatungsstellen, Behörden etc.

 

  • Krankenhäuser, medizinische Versorgungszentren, Dialysezentren, Rehabilitationskliniken 
  • Altenheime, Tagespflege, Kurzzeitpflege
  • Pflegedienste (häusliche, ambulante Pflege)
  • Hospize 
  • Pflegeberatungsstellen, Behörden etc. 
  • Förderschulen etc. 

Eine Vielzahl an Fortbildungen  und Weiterbildungsmöglichkeiten  sowie Studienmöglichkeiten unterstützen die persönliche Entwicklung im Pflegeberuf.
Der Beruf der/des Pflegefachfrau/Pflegefachmann ist ein krisensicherer Beruf mit Zukunft. Der Berufsabschluss ist so konzipiert, dass er den EU-Anforderungen entspricht und damit europaweit anerkannt ist. Das macht es Ihnen nach dem Abschluss der Ausbildung deutlich einfacher, auch außerhalb Deutschlands europaweit zu arbeiten.


Bewerbung

Bewerben Sie sich bevorzugt online über unser Bewerberportal.
Bewerbungen per Post sind ebenfalls möglich.

ZAB Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH
Hermann-Simon-Straße 7
33334 Gütersloh

Gern erteilen wir auch telefonische Auskunft: Tel. 05241-708230