Bachelorstudiengang Gesundheit (Pflege / kooperativ) Bachelor of Arts

Parallel und aufbauend auf Ihre Ausbildung als Pflegefachfrau/-mann erhalten Sie mit dem kooperativen Bachelor Gesundheit (Pflege) einen ersten akademischen Abschluss – den Bachelor of Arts.
Sie lernen im Studium Ihr berufliches Handeln kritisch und konstruktiv vor dem Hintergrund relevanter Konzepte, Modelle und Theorien zu reflektieren und professionalisieren damit Ihr berufliches Handeln.

Parallelität von Studium und Ausbildung

Ab dem zweiten Ausbildungsjahr absolvieren Sie als Teilzeitstudierende parallel zur Ausbildung erste Module an der Fachhochschule Bielefeld. Die Module werden in einem Blended-Learning-Format angeboten. Nach der Ausbildung steigen Sie als Vollzeitstudierende in das fünfte Semester ein. Ab dem siebten Semester wählen Sie einen Studienschwerpunkt.

Berufspädagogik

Sie erwerben Kompetenzen zur Gestaltung von Aufgaben im Bereich der beruflichen Ausbildung.
Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs können Sie Ihre pädagogischen Kompetenzen im Masterstudiengang Berufspädagogik Pflege und Therapie an der FH Bielefeld erweitern, um Lehrkraft an einer Schule des Gesundheitswesens zu werden.

Beratung und Management

Sie lernen selbstständig patienten-und mitarbeiterzentrierte Kommunikationsprozesse zu planen, durchzuführen und zu evaluieren.
Sie qualifizieren sich für Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Bereich Management z. B. bei der Entwicklung innovativer Versorgungskonzepte.

Reflective Practitioner/Anwendungsbezogene Forschung

Im Fokus stehen die Identifizierung und Beschreibung von Praxisproblemen sowie deren methodengeleitete Bearbeitung. Sie lernen, wie Leitlinien und  Behandlungsstandards unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Kriterien entwickelt werden.

Praxisphasen

Der Bachelorstudiengang integriert zwei Praxisphasen:

  1. In der Anfangsphase erkunden Sie im Rahmen der „Orientierenden praxisbezogenen Studien“, in enger Kooperation mit den Pflegeschulen, die Praxis aus einer wissenschaftsorientierten Perspektive.
     
  2. Im Rahmen der „Praxisbezogenen Projektstudien“ gegen Ende des Studiums fuhren Sie eigene Projekte durch.

Studienvorteile

  • Verkürzter Weg zum ersten akademischen Abschluss
  • Enge Verknüpfung von Theorie und Praxis durch die Kooperation der Fachhochschule mit den Ausbildungsstätten
  • Anerkennung der beruflichen Ausbildung
  • Interdisziplinäres Lernen im späteren Studienverlauf
  • Individuelle Karriereplanung durch Schwerpunktwahl ab dem siebten Semester
  • Verzahnung von Lehre und Forschung durch aktuelle Forschungsprojekte am fachbereichseigenen Forschungsinstitut (InBVG)
  • Begleitung und Betreuung der Abschlussphase (Bachelorarbeit und -kolloquium) durch Professorinnen, Professoren und Schreibberatung der Fachhochschule Bielefeld.

Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzungen sind:

  1. Ausbildungsplatz für die Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann in der ZAB GmbH
     
  2. Empfehlungsschreiben der ZAB GmbH
     
  3. Fachhochschulreife oder das Abitur oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung
ZAB Pflegeausbildung, Duales Studium Gesundheit, Kerstin Reusch

Kerstin Reusch

Leiterin der Pflegeschule

05241 / 708 23 - 0
reusch@zab-gesundheitsberufe.de