Seiten

Aktuelles

Wundexperte ICW® – Basiskurs

Im Wundexperte ICW® – Basiskurs für die Versorgung von Wunden qualifizieren

In der zertifizierten Weiterbildung lernen die Teilnehmer, sekundär heilende und chronische Wunden phasengerecht zu versorgen. Themen sind unter anderem die Anatomie und Physiologie der Haut, die Pathophysiologie verschiedener Wundarten, Wundheilung, rechtliche Grundlagen sowie prophylaktische Maßnahmen. 

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Basiskurses können die Teilnehmer ihr Wissen in den Aufbauseminaren "Pflegetherapeut Wunde ICW®" und "Fachtherapeut Wunde ICW®" vertiefen. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des ICW e.V. unter www.icwunden.de.

Für wen ist die Weiterbildung geeignet?

Die Weiterbildung richtet sich an Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Altenpfleger, Medizinische Fachangestellte, Operationstechnische Assistenten, Diabetesberater, Apotheker, Ärzte, Heilpraktiker, Podologen und Physiotherapeuten mit Zusatzqualifikation Lymphtherapeut.

Kursbuchung

 

Inhalte

Theoretische Weiterbildung

  • Anatomie und Physiologie der Haut, Muskeln und Gefäße
  • Pathophysiologie verschiedener Wundarten,insbesondere bei Erkrankungen wie Dekubitus, Diabetisches Fußsyndrom, Ulcus curis venosum und arteriosum
  • Wundheilung (Phasen, Formen, Störfaktoren) und systemische Einflussfaktoren
  • Rechtliche Grundlagen
  • Prophylaktische Maßnahmen mit Schwerpunkt nationale Expertenstandards "Pflege von Menschen mit chronischen Wunden", "Dekubitusprophylaxe in der Pflege", "Schmerzmanagement"
  • Hygiene und Infektionsmanagement
  • Diagnostik chronischer Wunden – Assessment-Instrumente zur Wundbeurteilung und Dokumentation
  • Phasengerechte Lokaltherapeutika und Verbandsmaterialien, Materialkunde
  • Spezielle Anwendungen von Wundauflagen
  • Kompressionstherapie
  • Schmerzmanagement
  • Wundbezogene Ernährungstherapie
  • Information, Schulung und Beratung von Patienten und Angehörigen

Praktische Weiterbildung

Der praktische Teil der Weiterbildung besteht aus einer Hospitation mit einem Umfang von 16 Stunden. Den Ort der Hospitation können die Teilnehmer entsprechend ihren Interessen selbst auswählen. Die Hospitation sollte in einer stationären oder ambulanten Einrichtung stattfinden, die schwerpunktmäßig Wundversorgung praktiziert. Im Anschluss verfassen die Teilnehmer einen schriftlichen Hospitationsbericht.

Abschluss und Kursleitung

Abschluss und Zertifikat
Die erfolgreiche Teilnahme wird nach absolvierter Hospitation und Praktikum, sowie bestandener Prüfung mit dem Zertifikat „Wundexperte ICW®“ bescheinigt. Das Zertifikat wird vom TÜV Rheinland ausgestellt und berechtigt die Zertifikatsinhaber zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung „Wundexperte ICW®“. Gemäß der gemeinsamen Zertifizierungsstelle von ICW und PersCert. TÜV müssen alle Kursabsolventen zur Sicherung der fachlichen Qualifizierung mindestens acht Fortbildungspunkte jährlich nachweisen, damit das Zertifikat über fünf Jahre hinaus gültig bleibt.

Kursleitung
Kathrin Hanke M.A.,
Berufspädagogin für Gesundheitsberufe und Wundexpertin ICW

Informationen zu Terminen und Kosten

Termine
11.09. – 12.09.2018  09:00 – 16:15 Uhr
27.09. – 28.09.2018 09:00 – 16:15 Uhr
10.10. – 12.10.2018  09:00 – 16:15 Uhr
29.10.2018                09:00 – 10:30 Uhr

Am 29.10.2018 findet die Abschlussprüfung statt.

Veranstaltungsort
ZAB GmbH, Haus 21
Hermann-Simon-Straße 7
33334 Gütersloh

Teilnehmerzahl
maximal 24

Kosten
630,00 Euro

Punkte
20

Anmeldeschluss
13.08.2018

Information
Elke Ehrhardt
Durchwahl: 05241 / 7082370 
Zentrale: 05241 / 708230 
ehrhardt@zab-gesundheitsberufe.de