Seiten

Aktuelles

Aktuell

Stichtag: ZAB GmbH wurde heute vor 20 Jahren gegründet

Es war der Durchbruch für eine Neuordnung der Krankenpflegeausbildung: Am 2. März 2000 wurde die ZAP – Zentrale Ausbildungsstätte für Pflegeberufe im Kreis Gütersloh gGmbH als eigenständiges Bildungsinstitut gegründet, die 2003 in die ZAB – Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen umbenannt wurde.   

Bis zur Gründung der Akademie war die Pflegeausbildung in Gütersloh, wie überall, Sache der Krankenhäuser. Dort war die Ausbildung als eigene Abteilung angegliedert, auch die Lehrer waren Angestellte der Klinik. Initiator der zentralen Pflegeschule war Andreas Westerfellhaus, heute Staatssekretär und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung in Berlin. Er war seinerzeit Schulleiter an den Westfälischen Kliniken und erkannte früh, welche Vorteile eine Zentralisierung der Pflegeausbildung in einer eigenständigen Akademie haben würde, deren Kerngeschäft die Bildung und Weiterentwicklung der Ausbildungsinhalte und -angebote sein sollte. Nach sechs Jahren inhaltlicher und fachlicher Überzeugungsarbeit war es soweit: die ZAP – Zentrale Ausbildungsstätte für Pflegeberufe im Kreis Gütersloh gGmbH wurde gegründet. Die damaligen Gesellschafter waren die Stadt Gütersloh, vertreten durch das Städtische Krankenhaus Gütersloh, die Evangelische Stiftung Rheda, vertreten durch das Evangelische Krankenhaus Rheda und das Sankt Jakobistift Werther, das Stankt Elisabeth Hospital Gütersloh, die Krankenhaus Versmold GmbH und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, vertreten durch die Westfälischen Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Neurologie Gütersloh. Geschäftsführer wurde Andreas Westerfellhaus, der die ZAB GmbH bis 2018 leitete.

Die Gründung der ZAP gGmbH war auch ein neuer Schritt im Hinblick auf Kooperationen in der Krankenhauslandschaft, denn es gelang, unterschiedliche kirchliche und kommunale Träger an einen Tisch zu holen und durch ein gemeinsames Ziel zu einen: ein zukunftsfähiges Bildungssystem für Berufe im Gesundheitswesen zu schaffen. Zur Zeit der Gründung verfügte die Akademie über 150 Ausbildungsplätze und 20 Ausbildungsplätze in der Krankenpflegeassistenz. Heute sind es insgesamt 475 Plätze. Zusätzlich bietet die ZAB GmbH jährlich rund 120 Angebote in der Fort- und Weiterbildung an und zählt zu den größten und modernsten Akademien in NRW.

2003 traten die Städtischen Kliniken Bielefeld und die Stiftung Krankenhaus Halle als weitere Gesellschafter bei der ZAB GmbH ein. Vorn, v. l.: Volker Schulz (Krankenhaus Halle), Helga Schuhmann-Wessolek (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) und Dr. Johannes Kramer (Städtische Kliniken Bielefeld) bei der Unterzeichnung des Gesellschaftervertrags. Hinten, v. l.: Andreas Westerfellhaus, Hans-Dieter Samson, Dr. Stephan Pantenburg, Rudolf Wixforth, Andras Latz und Harald Geier. (Foto: Herold)