Seiten

Aktuelles

Aktuell

Digitale Medien und Pflege gehören bei der ZAB GmbH zusammen

Immer häufiger kommen digitale Medien auch in den Pflegeberufen zum Einsatz. Zukünftig sollen sie vieles in der Pflege erleichtern und bei verschiedenen Aufgaben unterstützen. Darum werden digitale Medien selbstverständlich bei der ZAB GmbH in das Unterrichtsgeschehen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung einbezogen.  Auf diese Weise bauen die Teilnehmer Internetrecherchefähigkeiten für das lebenslange Lernen sowie Medienkompetenz auf und lernen weitere Tools für die digitale Kollaboration bzw. den ortsunabhängigen Austausch kennen.

Konkretes Beispiel: unser Fachweiterbildungskurs Intensivpflege und Anästhesie 18-20.  Hier stand das Thema „Führung“ auf dem Unterrichtsplan. Zunächst wurde mit den mitgebrachten Smartphones, Laptops oder Tablets über eine Internet-Software eine Umfrage über die Aspekte, die zur Arbeitszufriedenheit beitragen, durchgeführt. Die Teilnehmer fotografierten einen QR Code ab, der sie zu der Umfrage leitete.

Nach einer direkten Instruktion zu den Themen Teampsychologie und Changemanagement erarbeiteten die Teilnehmer in Gruppen mit Hilfe des kooperativen Editors Google Docs einen historischen Abriss zu den einzelnen Führungsstilen und den jeweiligen Aussageinhalten.

Zunächst musste geklärt werden, wer welchen Avatar im Kooperationsskript darstellt. Hierfür wurde u. a. auch die integrierte Kommentarfunktion genutzt. Das sich plötzlich die Spalten wie von Zauberhand füllten, obwohl der Autor wahrscheinlich nur zwei Tische entfernt saß, sorgte für Belustigung, gefolgt von erstauntem Erkennen der Vorteile des Tools.

Nach einigen Kurzvideos zur Gruppenkonformität ging es zum Abschluss des Seminars um das „Generationenspezifische Führen“. Hierbei stand die Frage im Raum, inwiefern Werte für bestimmte Generationen wichtig sind und welche Strategien Führungskräfte am besten anwenden. Für die Ausarbeitung nutzten die Gruppen „Padlet“ – eine digitale Pinwand. Die Präsentation der Ergebnisse erfolgte nicht etwa per Vortrag, sondern über den Austausch von Zugangslinks zwischen den einzelnen Gruppen.
Am Ende des Tages waren die Smartphones heiß gelaufen – auch ohne Whatsapp, Instagram und Co!

Mit einem einfachen Foto direkt zur Umfrage: QR-Codes machen's möglich!

Die Umfrage zum Thema Arbeitszufriedenheit

Mit Google Docs als Team arbeiten - überall!