Seiten

Aktuelles

Weiterbildung

Hygienebeauftragte in der Pflege

Auch anerkannt als geeignete Fortbildung im Sinne des §7 Hebammenberufsordnung NRW

Kurs-Nr. 200/19

Nach den Änderungen im Infektionsschutzgesetz vom 28.Juli 2011 ist die Umsetzung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) aus dem Jahr 2009 verbindlich. In der Empfehlung des RKI wird die Bestellung von hygienebeauftragten Ärzten und Pflegekräften zur personellen Voraussetzung der Prävention nosokomialer Infektionen empfohlen.

Ziel der Weiterbildung ist die Vermittlung hygienischen Fachwissens, um die Hygienebeauftragten zu befähigen, als Multiplikatoren und zur Unterstützung der in der Einrichtung tätigen Fachkrankenpfleger für Hygiene und Infektionsprävention zu fungieren. 

Die Fortbildung umfasst 40 Unterrichtsstunden und findet im Modulsystem statt. Nach den Vorgaben vom RKI werden die Grundlagen der Hygiene und Mikrobiologie sowie der Antiseptik und Desinfektion vermittelt. Neben der Struktur der Krankenhaushygiene werden auch Basishygienemaßnahmen (Personal- und Händehygiene) besprochen. Mit dem Modul "Infektionskrankheiten" schließt die Fortbildung ab. Anschließend erfolgt ein schriftlicher Lernerfolgsnachweis in Form einer Klausur an einem separaten Prüfungstag.

Kursleitung

Claudia Heidemann, Hygienefachkraft

Sandra Korpusch, Hygienefachkraft