Seiten

Aktuelles

Psyche und Sucht

Der abhängige Mensch

Wirkung und Folgen des Konsums von legalen und illegalen Substanzen

Kurs Nr. 150/18

Die Zahl der Suchterkrankungen steigt seit Jahren stetig an. Neben dem Konsum von Alkohol, Cannabis, Heroin und anderen bekannten Drogen nutzen junge Menschen heutzutage immer mehr neue Drogen. Eine deutliche Zunahme erfährt der Konsum von sogenannten Designer-Drogen wie zum Beispiel Crystal-Meth, GHB, XTC.

Dieses Seminar geht der Frage nach, wie Sucht entsteht und wie sie behandelt werden kann. Welche neuronalen, psychischen und gesellschaftlichen Bedingungen begünstigen die Entwicklung einer Suchterkrankung. Welchen grundlegenden Mangel und welche menschlichen Bedürfnisse verdecken Süchte eigentlich? Ist die zu beobachtende Zunahme von Suchtverhalten am Ende nur das Symptom eines tief in unserer Gesellschaft verankerten Problems?

Inhalte:

- Was passiert im Gehirn? Neurologie der Sucht – Entstehung und Behandlung.
- Neuere Erkenntnisse der Hirnforschung
- Psychdynamische und soziale Erklärung für die Entstehung einer Sucht
- Sucht und frühe Störung – Der Mangel an Bindung und Liebe
- Genuss und Sucht – Was sie für unsere Gesellschaft bedeuten
- Suchtentstehungsmodelle
- Begriffsklärung: Genuss- Gewöhung – Missbrauch – Abhängigkeit
- Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung zum Thema
- Kurz- und Langfristige Auswirkungen auf die Psyche und den Körper
- Entzugssymptomatiken
- Grundsätzliches zum Umgang mit Suchtkranken – Methoden der Gesprächsführung
- Grundhaltung: Professionelle Rolle und Grenzsetzung im Alltag
- Behandlung und Therapiemöglichkeiten einer Suchterkrankung

 

Kursleitung 

Martin Meyer-Marzak, Gesundheitswissenschaftler, Coach und Supervisor (DGSV)
Dr. med. Frank Jürgens, Facharzt für Psychiatrie Oberarzt in der Akutbehandlung Sucht LWL-Klinikum Gütersloh