08 Aug

Pilotprojekt an der ZAB GmbH: Elf internationale Ärzte bereiten sich auf deutsche Approbation vor

Sie kommen aus Litauen, Venezuela, Mexiko, Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Ägypten und Bulgarien: Insgesamt elf junge Ärzte starten diese Woche an der ZAB GmbH eine Schulung, um sich für die deutsche Arzt-Approbation zu qualifizieren. Der Kurs, den die ZAB GmbH neu im Programm hat, besteht aus zwei Modulen: in einem werden fachsprachliche Kenntnisse, das sogenannte „Medizin-Deutsch“ vermittelt, im anderen erfolgt eine Einweisung in die Besonderheiten der Prozesse deutscher Kliniken. Am Ende der Fortbildung steht eine fachsprachliche Prüfung durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe sowie eine Kenntnisprüfung durch die Bezirksregierung Detmold, gefolgt von der deutschen Approbation als Arzt. „Wir sind sehr glücklich, mit dieser Fortbildung eine Antwort auf den steigenden Bedarf an ärztlichem Nachwuchs durch Qualifizierung internationaler Ärzte geben zu können“, sagt Andreas Westerfellhaus, Geschäftsführer der ZAB GmbH. „Damit tun wir etwas gegen den Ärztemangel in der Region und Deutschland und tragen außerdem zur internationalen Verständigung und Kooperation bei.“

Die elf Ärzte erwartet ein Curriculum, das von fachlich hochqualifizierten Experten vermittelt wird. „Uns war besonders wichtig, eine Qualifikation anzubieten, die diesen Namen auch verdient“, erläutert Ulrike Steinecke, Stabsstelle Internationales und Kooperationen an der ZAB GmbH, die den Kurs konzipiert, geplant und organisiert hat. „Wir wollen, dass die Ärzte gut gerüstet auf die deutschen Patienten treffen und sie fachlich qualifiziert betreuen können.“ Die Ärzte, die nach Deutschland gekommen sind, um den in ihrem Heimatland erlernten Arztberuf auch hier ausüben zu können, haben nicht nur eine weite Reise sondern auch eine Investition auf sich genommen, um den viermonatigen Kurs mit 480 Unterrichtsstunden finanzieren zu können. Ulrike Steinecke hat im Vorfeld Gespräche mit vielen Partnern in der Region geführt, um die Ärzte bei diesem Neustart unterstützen zu können. „Ich bin sehr froh, dass wir die Volksbank Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG davon überzeugen konnten, für die Teilnehmer die Studienkredite zu stellen“, berichtet sie.

Während der erste Kurs jetzt auf Schloss Rheda startet, arbeitet die ZAB GmbH bereits an weiteren Qualifizierungsmaßnahmen für internationale Ärzte. 

PM Internationale Ärzte