23 Mär

E-Learning für Gesundheitsberufe

Anlässlich des Deutschen Pflegetags 2017 haben RELIAS Learning und ZAB GmbH ihre Kooperation im Bereich des E-Learning der Öffentlichkeit präsentiert. RELIAS Learning bietet innovative Online Bildungsangebote für Angehörige der Gesundheitsberufe. Das in USA gegründete Unternehmen, das eine hundertprozentige Tochter der Bertelsmann AG ist, ist seit 2016 in Deutschland am Markt. Sein Angebot für Gesundheitsberufe hat RELIAS mit der ZAB als Pilotpartner entwickelt: Die ZAB hat die ersten E-Learning Angebote mitkonzipiert und wesentlichen Content für die Module geliefert; sie bietet die Module ab sofort auch als Lizenznehmer selbst an. „Die Kooperation von RELIAS und ZAB sehen wir als klassische Win-Win-Situation“, sagt Martin Eberhart, Senior Director Sales von Relias Learning GmbH. „Beide Unternehmen profitieren von den jeweiligen Kompetenzen des Partners, beide profitieren von der Rolle des Partners als Multiplikator im deutschen Markt.“

Online Bildungsangebote stellen weltweit eine verbreitete Ergänzung zu Präsenzangeboten von Bildungseinrichtungen dar – u.a. ermöglichen sie auch zeitlich stark eingebundenen Fachkräften eine berufsbegleitende qualitative Fort- und Weiterbildung. Während in anderen Ländern das E-Learning auch bereits von Angehörigen der Gesundheitsberufe schon stark genutzt wird, nutzen Berufsangehörige in Deutschland meist noch „offline“-Angebote durchgeführt. Dies soll sich durch die Angebote von RELIAS jetzt ändern. „Wir bieten am Bedarf orientierte Fort- und Weiterbildungsangebote für stationäre und ambulante Einrichtungen mit einem Fokus auf die Pflege“, erläutert Rosemarie Wirthmüller, Head of German Business der Relais Learning GmbH. „Unser Ziel ist es dabei, Einrichtungen dabei zu helfen, die höchste Pflegequalität zu erreichen und bestehende Fortbildungspflichten effizient zu erfüllen.“ 

Rund ein halbes Jahr dauerte die Pilotphase, in der die E-Learning Kurse für das deutsche Gesundheitswesen entwickelt und für Pflegebereich angepasst wurden. Dabei konnte die ZAB GmbH aufgrund ihrer Expertise als Ausbildungsakademie relevanten Input liefern. „Wir haben die Angebote aktiv mitentwickelt, weil wir von E-Learning als zukunftsweisende Lernmethode überzeugt sind“, sagt Ulrike Steinecke, Managerin Kooperationen an der ZAB GmbH. „E-Learning Kurse ermöglichen es Lernenden, zeitlich und räumlich flexibel auf Lerninhalte zuzugreifen – Ausbildern ermöglichen sie eine optimale Kontrolle des Lernfortschritts. Außerdem erhöht sich durch die digitalen Anwendungen der Praxisanteil der Ausbildungen – wovon Lernende enorm profitieren.“ 

Dass Online-Lernen Spaß bringt und Appetit auf weiteres Lernen macht, konnten die Azubis der ZAB GmbH bereits beim Dreh von Video-Simulationen live erleben. Neben den Auszubildenden waren auch Mitarbeiter der ZAB in die Pilotphase einbezogen und konzipierten u.a. eine Pflichtfortbildung zum Brandschutz. „Wichtige Fortbildungen wie die zum Thema Brandschutz werden von Teilnehmern oft versäumt, weil sie es aus Termingründen nicht schaffen“, meint Ulrike Steinecke. „Die E-Learning-Variante kann man einfach so mal kurz einschieben, zusätzliche Reminder-Fragen einige Tage nach dem Kurs sorgen dann noch dafür, dass sich die Lerninhalte verfestigen.“